TOP Ö 7: Verschiedenes

- Beförderung der Kindergartenkinder durch die Gemeinde

  Auch die Hennethaler Bürger sind bestrebt erforderliche Einsparungspotentiale
  mit zu tragen und befürworten daher auch die Reduktion der Busje-Anzahl von
  bislang drei auf jetzt zwei.
  Thema der letzten OB Sitzung war es daher die Logistik so zu optimieren, dass
  es trotzdem möglich bleibt die Beförderung fortzuführen. 
  Dem Team von Bürgermeister D. Bauer ist es offensichtlich gelungen und der  
  Transport wird aktuell in gewünschter Weise durchgeführt.

  Der Fortbestand dieser Dienstleistung ist ein sehr wichtiger Infrastruktur-
  Baustein für Hennethal und muss mit allen nur erdenklichen Mitteln weiter
  erhalten bleiben.

  Der OB-Hennethal hält es für erforderlich, dass der Transport der Kinder-
  gartenkinder ab dem kommenden Kindergartenjahr weiterhin in der

  bisherigen Form erfolgt.

  Die Eltern der Kindergartenkinder wurden vom Ortsbeirat hinsichtlich der
  geplanten Einstellung befragt.
  Eine Einstellung würde den Eltern allesamt erhebliche Probleme bereiten und
  wurde von allen Eltern sehr kritisch bewertet.
  Axel Kortschik wird gebeten sich beim Gemeindevorstand über den Stand
  der Dinge zu erkundigen.
  Der Hennethaler OB bittet um kurzfristige Rückmeldung.

 

- Pflegearbeiten der Ortsbeete

  Es werden 12 Präsente (Wein + Süßigkeit) im Rahmen von 5 – 10 Euro
  als kleine Anerkennung für die Pflegeaufwendungen der Dorfbeete
  beschafft und an die entsprechenden Personen verteilt.

 

- Aktion „Saubere Landschaft“

  In diesem Jahr wird es wieder eine Aktion “Saubere Landschaft“ geben.
  Als Termin ist der 18.4.2015 vorgesehen.
  Uhrzeit 10:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr.
  Rita Czymai wird hierzu ein Plakat für den Aushangkasten in der Dorfmitte
  vorbereiten.
  J. Emmel wird sich um die Veröffentlichung der Veranstaltung im Hohensteiner
  Blättchen kümmern.
  Nach der Aktion wird ein kleiner Imbiss angeboten.

- Unzureichende Ausleuchtung Bushaltestelle im Scheidertal

  Die Bushaltestelle im Scheidertal ist speziell in den Wintermonaten 
  unzureichend beleuchtet. Dadurch ist die Überquerung der Straße sowie der
  Ein- und Ausstieg sehr gefährlich.
  Die Gefahr wird dann noch gesteigert wenn ungeduldige Autofahrer am stehen
  den Bus vorbeifahren.

 

 - Teilnahme eines Vertreters des Gemeindebauamtes an der OB Sitzung
   Gegenüber der Jahre zuvor muss leider festgestellt werden, dass
   der Bürgermeister alleine zur OB Sitzung erscheint.
   Viele (speziell auch „nicht erledigte“) Themen bedürfen der Rückmeldung des   
   Bauhofes bzw. des Bauamtes und entziehen sich auch teilweise der Kenntnis
   des Bürgermeisters.
   Wichtige Themen können somit nicht im Detail besprochen werden, bleiben
   daher ungeklärt und werden wiederholt in den Protokollen aufgenommen.

   Das zermürbt, demotiviert und führt wenn überhaupt nur zu verzögertem Erfolg