TOP Ö 6: Verschiedenes

Zuwegung Wolfenborn: Prüfauftrag aus letzter OB-Sitzung befindet sich noch in der Abwägung. Der Verkauf der Grundstücke ist erfolgreich gestartet.

 

Straßenbeleuchtung  Bushaltestelle Gemeindezentrum: Beleuchtung nicht ausreichend, Gemeinde wird um Austausch der Glühlampen gebeten.

 

Parksituation Schwalbacher Straße: das geltende eingeschränkte Halteverbot wird häufig nicht beachtet. OB bittet um verstärkte Überprüfung der Einhaltung.

 

Gardinen Gemeindehalle: diese sind mit Klettband befestigt, hält aber nicht. Es sollte eine andere Lösung gefunden werden. Ortsbesichtigung folgt.

 

Friedhof: eine Stufe zum Ehrenmal ist locker, erhöhte Unfallgefahr, wie am Volkstrauertag deutlich wurde. Stufe muss befestigt werden.

 

Einige Löcher in der Teerdecke (Langgasse, Vorplatz grüner Raum) bergen erhöhte Unfallgefahr, ist auszubessern. Gemeinde ist hier auch bereits tätig geworden, Ausbesserung erfolgt kurzfristig.

 

Beschilderung Friedhof: Die Schilder sind bestellt, müssen nur noch montiert werden.

 

Löhrhof: Bäume müssen vom Eigentümer zurück geschnitten werden, Weg ist durch das Laub und die feuchte Jahreszeit nicht mehr nutzbar. Ist der Gemeinde bekannt, es wird Kontakt mit dem Eigentümer aufgenommen

 

Viele Wiesenwege werden von „privaten“ Traktorfahrern genutzt und in der feuchten Jahreszeit sind die Wege für Fußgänger nicht mehr nutzbar. Auch wenn die Nutzung nicht verboten werden kann, bittet die Gemeinde dennoch, Kennzeichen von den Fahrzeugen zu melden, damit die Fahrer zumindest angesprochen werden können.

 

Längste Kaffeetafel im Untertaunus: nachdem sich der Veranstalter vom letzten Jahr aufgelöst hat, wurden Ortsbeirat und Landfrauen wegen der Ausrichtung angesprochen. OV schlägt vor, die Veranstaltung auf den Lindenplatz zu verlegen. Dies sollte auch mit einem möglichen AK zur Gestaltung des Lindenplatzes besprochen werden

 

Disco-Veranstaltung der Jusos: Die „Bannmeile“ wurde vom Veranstalter gereinigt, Dreck und kaputte Flachen in der näheren Nachbarschaft wurde aber nicht beseitigt. Dies ist lt. Veranstalter von der Polizei so abgesegnet worden. Da die Veranstalter nicht ortsansässig sind war es schwierig, kurzfristig für Abhilfe zu sorgen, sodass die Anwohner dann selbst tätig wurden. Die Anzahl der Discos ist auf 2 pro Jahr beschränkt. Sollten Vereine aus dem Ort eine Disco beantragen, werden diese bevorzugt die Veranstaltung ausrichten können

 

Fluchtwege Halle: bei der Kappensitzung greift erstmals ein neuer Bestuhlungsplan, der das Freihalten der Fluchtwege zum Ziel hat. Dies ist der Anfang, entsprechende Pläne werden in den kommenden Jahren für alle Hallen und öffentliche Gebäude der Gemeinde angefertigt.

 

Sauberhaftes Hessen am 22.3.14: Wir werden wie in den letzten Jahren nicht daran teilnehmen, sondern wieder einen eigenen Aktionstag durchführen.

 

Termin für die nächste OB-Sitzung ist Mittwoch, 09.04.14