TOP Ö 3: Bericht der Ortsvorsteherin

Das Dorffest im Juli lief gut, wobei der Besuch etwas größer hätte sein können, ob es an den Sommerferien, an der Hitze oder an anderen Veranstaltungen lag, die im Umkreis stattfanden muss noch besprochen werden. Ob das Fest ein finanzieller Erfolg war kann noch nicht gesagt werden, die Abschlusssitzung der Dorffest-AG hat noch nicht stattgefunden. Es kann aber festgehalten werden, dass es für die Anwesenden ein schönes Fest war. Der in diesem Jahr erstmals gebuchte DJ kam bei dem Publikum sehr gut an, er fand den richtigen Musikmix und es wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt. Auch das Programm am Sonntag mit Gottesdienst, den Jagdhornbläsern aus Jugenheim sowie einem Drehorgelspieler aus Hohenstein-Holzhausen fand großen Anklang bei den Gästen. Auch innerhalb der Dorffest-AG herrschte eine gute Stimmung-Es ist davon auszugehen, dass im nächsten Jahr wieder ein Dorffest stattfinden wird.

 

Mit großer Freude hat die Ortsvorsteherin, Frau Wieder den Abriss der Treppe am Alten Rathaus sowie den Bau der Rampe verfolgt. Hier ist wirklich eine sehr gute Lösung gefunden worden, die Rampe ist schön flach gehalten und ansprechend ausgestaltet. Der vordere Teil des Podests wird noch verkleidet und der noch fehlende Handlauf ist bereits bestellt. Ein Lob konnte man schon aus dem Kreis der Senioren hören. Toll, dass diese Maßnahme durch Spenden der Jagdgenossen sowie durch den lebendigen Adventskalender gemeinsam mit der Gemeinde Hohenstein umgesetzt werden konnte.

 

Die Weintreffs am Backes werden durchweg sehr positiv aufgenommen und auch rege besucht. Schön, dass die Vereine das besondere Ambiente am Backes nutzen, um dort gesellige Treffen für die Bevölkerung anzubieten.

 

Auch wenn wir uns jetzt im Hochsommer befinden muss doch schon an die Seniorenweihnachtsfeier gedacht werden, die wieder am 1. Adventssonntag stattfindet. Frau Wieder bittet jetzt schon um Ideen für die Programmgestaltung.