Tagesordnungspunkt

TOP Ö 6: Pfingstborn/Kneipp-Tretbecken

BezeichnungInhalt
Sitzung:05.11.2018   OB5/0018/2018 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Ja: 4, Nein: 0, Enthaltungen: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Vor einigen Wochen sprach Herr Andreas Ott, der Vorsitzende des Kneipp-Vereins Bad Schwalbach die Ortsvorsteherin Frau Wieder an; er hätte gehört, dass es in Born einen Brunnen gibt, der optimale Voraussetzungen für ein Kneipp-Tretbecken hat. Er hätte sich den Pfingstborn auch bereits angeschaut und war höchst begeistert. Frau Wieder und Herr Enk haben sich dann vergangene Woche mit Herrn Ott und Herrn Guckes vom Bauhof an der Stelle getroffen. Der Pfingstborn ist optimal nutzbar, es müssen lediglich ein paar kleine Aufgaben erledigt werden: Die Bäume/Sträucher müssten ein wenig weggeschnitten werden, das Becken einmal gereinigt sowie das umfassende Geländer erneuert werden. Herr Guckes wird einen Kostenvoranschlag für einen entsprechenden Handlauf einholen. An den Kosten würden sich der Kneipp-Verein, sicher die Gemeinde sowie auf Vorschlag von Frau Wieder wird sich auch der Ortsbeirat aus seinen Verfügungsmitteln beteiligen, wenn heute entsprechender Beschluss gefasst wird. Der Kneipp-Verein wird ein entsprechendes Schild aufstellen, das Herr Ott bereits dabei hatte und das er Herrn Guckes übergeben hat. Frau Wieder ist überzeugt, hier kann mit wenig Geld an einem bereits vorhandenem Platz ein kleines touristisches „Schmankerl“ für Born geschaffen werden. Viele Wandergruppen kommen nach Born, um auf dem Noll ihre Schlussrast zu halten – hier findet ein Umweg über das Kneipp-Tretbecken bestimmt großen Gefallen. Auch der Kindergarten könnte das Tretbecken regelmäßig nutzen, ist doch die gesunde Wirkung bekannt und wurde erst vor kurzem die Kindertagesstätte in Holzhausen als Kneipp-Kita ausgezeichnet.

 

Eine bereits bestellte Bank wird am Tretbecken aufgestellt.

 

Beschluss: Der Ortsbeirat Born begrüßt die Errichtung bzw. Ausweisung eines Kneipp-Tretbeckens am Pfingstborn und beteiligt sich anteilig an den Kosten für die notwendige Errichtung eines Handlaufes.