Tagesordnungspunkt

TOP Ö 12: Verschiedenes

BezeichnungInhalt
Sitzung:08.07.2019   OB5/0020/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Der Trimm-Dich-Pfand ist fertiggestellt worden. Der Ortsbeirat bedankt sich bei dem Erbauer Herrn Sascha Putar.

 

Der Geruch im alten Rathaus stammt nicht von Mäusen, sondern eher vom alten Mobiliar und Chemie.

 

Stühle für das alte Rathaus können nicht mit den Stühlen für Breithardt zusammen bestellt werden. Die Stühle, die bisher favorisiert waren passen weder in Breithardt noch in Born. Für Born sind bereits neue Probestühle bestellt. Sollten diese unter die Tische passen werden für Born umgehend welche bestellt.

 

Die Straßenlampen in der Kurve am Kindergarten, Obergasse Ecke Mühlenbergstraße  und in der Obergasse leuchten nicht. Diese sollten aber auch in den Nachtstunden brennen.

 

Die Beleuchtung der Kirche wird durch die Kirchengemeinde gesteuert. Da diese teilweise auch nachts und an Wochentagen brennt wird der Bürgermeister den Küster, Herrn Augustini darauf ansprechen.

 

Die neuen Hinweisschilder, die zur Gärtnerei führen sind Straßenschilder und keine Hinweisschilder und stehen an einem falschen Ort. Die Hinweisschilder sollten den Weg zur Gärtnerei unterhalb des Sportplatzes und am Grünschnittcontainer vorbei weisen und nicht über den landwirtschaftlichen Nutzweg parallel zur Bebauung Adolfsecker Straße. In diesen Weg wurden extra Rillen eingelassen, um ein Durchfahren (außer Landwirtschaft) zu verhindern.

 

Der Weg zwischen Holzplatz und Zeltplatz wurde geschoben. Es fehlt aber noch der Schotterbelag.

 

Der Erdaushub am Pfingsborn ist der Bauaufsicht und der Unteren Naturschutzbehörde gemeldet worden.

 

Das alte Lautsprecherkabel auf der Watzhahner Straße zwischen Anwesen Weinberg, Kranich und Pasucha wird von der Gemeinde entfernt.

 

Der Bürgermeister teilt mit, dass das Internet im Jugendclub jetzt funktioniert. Später wurde festgestellt, dass dies doch nicht der Fall ist.

 

Die Stadt Taunusstein stellt keine Räume für Feiern von Jugendlichen zum 18. Geburtstag oder ähnliche Anlässe mehr zur Verfügung. Es wird befürchtet, dass dadurch eine stärkere Nachfrage auch nach Hohensteiner Räumlichkeiten besteht. Sollten Vorkommnisse (Vandalismus) wie in Taunusstein auch in Hohenstein passieren wird überlegt ob ein Security -Team eingesetzt werden soll.